Wolfgang Wende

Das Eine und das Viele
Das Eine und das Viele
Das Rad und sein Getriebe
Der Text und seine Worte
Die Welt und ihre Orte
Der Wald und seine Bäume
Der Mensch und seine Träume
Das Lied und seine Töne
An die ich mich gewöhne
Das Bild und seine Teile
Vor dem ich gern verweile
Die Wüste und ihre Körner aus Sand
Das alles mag echt sein - der Rest aber ist Tand